English

HUDIBRAS

„ ein  verpöbelter  ( englischer )  Don  Quijote ,

ein  entgeisteter  Rabelais “

In Kontext zum Cervantes-Jahr gelegentlich der 400. Wiederkehr des Erscheinens des ersten Teils seines Don Quichote zuvor als reizvoller Blick auf die Quelle :

„ (K)ämpfte  mit  großer  Tapferkeit  in  der  Schlacht  von  Lepanto “

unter  dem  Kommando  des  Don  Juan  d’Austria

Don Juan d’Austria um 1572. Der Sieger der großen Galeeren-Schlacht von Lepanto am 7. Oktober 1571, stehend von vorn mit Zepter. Kolor. Holzschnitt von K. A. von Jósef Walla (Budapest um 1844 – nach 1907) nach Jean Lulvès (Mühlhausen 1833 – Berlin 1889). (1887.) Signiert, bezeichnet. 19,5 x 13,5 cm. – Aus Lipperheide Ad 46. – BLÄTTER FÜR KOSTÜMKUNDE NF 168. – Rand teilweise etwas rissig. – Siehe auch die ausführliche Beschreibung.

Angebots-Nr. 12.299 / EUR  76. (c. US$ 82.) + Versand

Geschaffen  ein  Jahr  nach  der  Erstausgabe

des 1. Teils

des  „unsterbliche(n)  Werk(es)“ ,

„einer  der  geistigen  Großtaten  der  Welt“ ,

Cervantes’  Don  Quichote

Castiliae Veteris et novae Descriptio Anno 1606. Mit Titelkartusche mit dem Wappen des Königreichs Kastilien und separaten Meilenzeiger- + Meridian-Kartuschen, jede im manieristischen Ornamentstil. Detail-Karte Alt- + Neu-Kastiliens 1 : 1,9 Mill. in kolor. Kupferstich bei Jodocus Hondius d. Ä. in Amsterdam. 1606. Datiert, bezeichnet. 36,2 x 49,5 cm.

Mercator, Kastilien

Keuning 111; Koeman 112. – Mit dem hist.-geograph. Rückseitentext in Latein mit landschaftlich-architektonisch gestalteter Holzschnitt-Initiale C (4,8 x 4,9 cm) mit an gemeinsamer Stange Wein tragenden zwei Landleuten im Vordergrund. – Von nahezu unbeschnittener Breitrandigkeit mit verschiedenen minimal(st)en Einrissen, nur einer mit 3,5 cm im 6 cm breiten Unterrand erwähnenswert, wie denn auch die teilweise gerissene Bugfalte sehr sauber hinterlegt ist.

Gerard Mercator, Kastilien

Die  schöne  Karte

mit der spanischen Hauptstadt als Mittelpunkt aus dem  MERCATOR-ATLAS , dem sie nach dessen Übergang auf Hondius in eben 1606 brandfrisch hinzugefügt wurde und hier in der vom Sohn Henricus besorgten 1630er Ausgabe vorliegt. – Begrenzt auf der Linie der portugies. Grenze von Badajoz – Braganca , weiter León – Burgos – Logrono und entlang dem Rio Ebro über Zaragoza und Tortosa bis zur Mündung

und im Süden noch mit der Estremadura und Andalusien mit Córdoba sowie Baza und Murcia, enthält sie, Cervantes betreffend, vor allem auch

alle  wesentlichen  heimatlichen  Stationen

dieses  tapferen  großen  Mannes  Spaniens  und  der  Welt .

Beginnend mit der Madrid benachbarten

Geburtsstadt  „Alcala  de  henares“ ,

im Zentrum und typographisch die seinerzeitige Bedeutung vermittelnd, über die Studienaufenthalte Salamanca + Madrid bis hin zu

„Valadolid“  als  Geburtsstätte  der  Niederschrift  des  Don  Quichote ,

dessen schön im unteren Mittelfeld gelegenes Aktionsgebiet zwischen Toledo – Ciudad Real – Albacete im südlichen Neukastilien zum Verfolgen der Reiseroute geradezu einlädt, um neben den schon genannten Orte zu finden wie Malagón – Almagro – Sta. Cruz – La Solano (Solana) – Ruidera (Rueda) – Alcaraz – Alcázar de San Juan – Villacañas – Mota del Cuervo (La Mota) – El Toboso (Tavoso?) , allen voran aber mit

Villanueva  de  los  Infantos

der nunmehr erkannte Ausgangsort in La Mancha.

Angebots-Nr. 14.750 / EUR  320. / export price EUR  304. (c. US$ 328.) + Versand

Butler’s „unbarmherzig  geschwungene  satirische  Geißel“

congenial  verbildlicht  von

William  Hogarth

1697 London 1764
William Hogarth, Hudibras I

Hogarth’s  Aufgalopp

zu  Butler’s  englischem  Don  Quichote

Frontispiece and its Explanation zu Samuel Butler’s „Hudibras“. Postament, illustriert mit Hudibras und seinem Knappen Ralpho als Gespann vor den Parnaß – auf dessen Spitze der springende Pegasos – Streit- oder Triumphwagen mit Butler’s bocksbeinigem Genius als Lenker, die Peitsche schwingend gegen die rückseits am Hals mitgeführten Personifizierungen von Rebellion, Heuchelei + Ignoranz. „This satyr symbolises nature as opposed to the repressive Puritanism represented by Hudibras and Ralpho, the anti-heroes of the poem“ (Bindman).

Zur Linken zeigt ein hockender Satyr einem am Postament meißelnden Cherub mit Meisterschürze die aufgeschlagene Seite mit Gesang I, Vers 15 des Poems. Zur Rechten, aufs große Kreuz-Wappen gestützt, sitzende Britannia nebst Lanze und Faun auf dem linken Bein, der ihr frech lachend ihr Spiegelbild vorhält. „Th(is) implication is that Hudibras and his ilk are still a presence and that the poem is relevant to present times and not just the previous troubled century“ (Bindman).

In krönendem Medaillon auf dem Postament schließlich der Dichter mit schriftbandumwickeltem langen Lorbeer. Links zurückgesetzt pyramidales Postament mit Büste, auf die ein Herr weist, davor kniend der geflügelte Tod. Kupferstich von Thomas Cook (ca. 1744 – London 1818). (1801.) Bezeichnet: Plate 1. / Design‘d by W. Hogarth. / Engrav‘d by T. Cook., ansonsten wie oben. 26,5 x 35,7 cm.

HUDIBRAS I. – Mit 6zeil. Untertext: „The Basso Releivo, on the Pedestal represents the general Design of Mr. BUTLER in his Incomparable Poem of Hudibras viz BUTLERS Genius in a Car Lashing round Mount Parnassus, in the Persons of Hudibras and Ralpho Rebellion Hypocrify and Ignorance the reigning Vices of his time.“

Cook „machte sich auch einen Namen als Hogarth-Stecher (1795-1803), dessen vollständiges Werk er … nachgestochen hat“ (Thieme-Becker VII, 1912, S. 348/I) und dessen Ursprungsformat er im Gegensatz zu allen späteren Hogarth-Ausgaben

– die  den  somit  selteneren  HUDIBRAS  meist  überdies  nicht  enthalten –

beibehielt. Für einige von Hogarth nicht selbst veröffentlichte Blätter wurde Cook zu deren Erststecher, wie er denn auch den Beifall eines zeitgenössischen Kenners wie Maximilian Speck von Sternburg fand. – Unten innerhalb des weißen Plattenfeldes geschnitten. Oberer weißer Platten-/Papierrand mit zwei schwachen kleineren Wasserstreifen und einigen kaum wahrnehmbaren Stockstippen, wie auch rechtsseits. – Auf festem Papier, von schönstem Hell-Dunkel. – REICHES  BLATT .

HUDIBRAS

„ ist ein verpöbelter (englischer) Don Quijote , ein entgeisteter Rabelais “

(Laaths, Geschichte der Weltliteratur, 1953, S. 375), eine unbarmherzig geschwungene „satirische Geißel“ (Meyers Konv.-Lex., 4. Aufl., III, 693/I) auf den politisch gerade abgehalfterten Puritanismus und das bekannteste Werk seines von Karl II. geschätzten Schöpfers,

SAMUEL  BUTLER

(Strensham, Worcestershire, 1612/13 – London 1680), als Ergebnis seiner Eindrücke in Diensten des Cromwell’schen Colonels Sir Samuel Luke, „bei welchem religiöse und politische Sekten ihr Wesen trieben“ (Meyers). Unvollendet geblieben, erschienen die ersten beiden Teile des Epos 1663/64, ein dritter 1678, dann, vereint, langlebig durch die Jahrhunderte. In jeweils drei Gesängen

„ in holperigen, meist achtsilbigen Couplets (später als ‚hudibrastischer Vers‘ bekannt) die lose zusammenhängenden, grotesken Abenteuer zweier Puritaner, des Ritters Hudibras und seines Knappen Ralpho, beschreiben(d). Hogarth hat zu diesem Gedicht zwei verschiedene Folgen von Illustrationen gestochen: zwölf grosse, sorgfältiger ausgearbeitete Kupferstiche, die er selbständig, unabhängig von einem Verleger geschaffen und im Februar 1726 herausgegeben hat, und siebzehn kleinere, die mehr Holzschnittcharakter haben und vermutlich früher entstanden, aber erst im darauffolgenden April in einer Gedichtausgabe erschienen sind. Diese folgen dem Verlauf der Handlung, während die grossen Blätter nur die entscheidenden Szenen mit einem gekürzten Textauszug als Legende wiedergeben … Epos und Bilder sind eine antiheroische Satire auf Puritanertum und Sektenwesen “

(Margrit Bachofen-Moser in Hogarth-Katalog Zürich, 1983, SS. 25 ff. bei Abbildung der großen Serie in teils abweichender Abfolge).

Und vierzig Jahre nach seinem Tode

ward  ihm  ein  Denkmal  in  Westminster  Abbey  gesetzt .

Cook  wiederholte  die  12blätterige  große  Fassung  zunächst  formatgetreu , wie für das erste Blatt denn auch hier vorliegend, Jahre später in einer volkstümlichen kleinen von nur ca. 14 x 17 cm Bildgröße.

Die  Hudibras-Folge

– urteilen  Thieme-Becker –

ist  für  Hogarth’s  „ Entwicklung  von  entscheidender  Bedeutung .

Hier  liegt  der  Schlüssel  zum  Verständnis  des  Satirikers  H. “

(Thieme-Becker XVII [1924], 300/II).

Und Austin Dobson in der Encyclopedia Britannica von 1911 :

„ Hogarth selbst schätzte diese Blätter hoch ein, und sie sind das Beste seiner Buch-Illustrationen. Aber er war viel zu individuell, um ein geduldiger Interpret von anderer Leute Gedanken zu sein, und seine Erfolge sind daher nicht in dieser Richtung zu suchen … (Und generell resümierend) Wenn wir ihn – wie er sich selbst zu sehen beliebte – eher als ‚Autor‘ denn als ‚Künstler‘ betrachten, ist sein Platz unter den großen Meistern der Literatur – bei den Thackerays und Fieldings, den  Cervantes  und Molières. “

Angebots-Nr. 14.741 / EUR  169. (c. US$ 183.) + Versand

– Dasselbe in Cook’s kleinerer Wiederholung, im Gegensinn zur großen Version und Hogarth’s eigenem Kupfer, bei der der Untertext durch den Serientitel ersetzt wurde. Bezeichnet: Pl. I. / Hogarth pinxt. / HUDIBRAS. / T. Cook sculpt. / Published by Longman, Hurst, Rees, & Orme, July 1st. 1807. Bildgröße 13,4 x 17 cm. – Innerhalb des breiten weißen Plattenrandes geschnitten und dieser dreiseits namentlich in der Außenpartie leicht stockig, unten auch fingerfleckig.

Angebots-Nr. 14.743 / EUR  50. (c. US$ 54.) + Versand

– Dasselbe in Hogarth’s Eigen-Radierung/Kupferstich von 1726 mit der Sayer-Adresse der 1768er Neuauflage und hier im Abdruck auf starkem Papier von der vom kgl. Kupferstecher James Heath (1757 London 1834) um 1822 überarbeiteten Platte („Selbst diese Abzüge sind heute aber relativ selten geworden“, Kunstgalerie Esslingen 1970; und Meyers Konv.-Lex., 4. Aufl., VIII [1888], 625: „Eine schöne Ausgabe“, geschätzt auch schon von zeitgenössischen Sammlern vom Range etwa eines A. T. Stewart [Catalog of the Stewart Collection, New York 1887, 1221, „fine plates“]). Bezeichnet: 1 (verlegerseits) / W. Hogarth Inven. & Sculp. / London Printed for Robt. Sayer, Map & Printseller, at No. 53 in Fleet Street., ansonsten mit Titel + Untertext. 26,5 x 35,3 cm. – Nagler 10-1. – Abbildung des Erstzustands mit der Overton/Cooper-Adresse gelegentlich der 1997/98er engl.-nordamerikan. Wanderausstellung bei Bindman, Hogarth and his Times, Nr. 30 und des Zweitzustands in Hogarth-Katalog Zürich, 1983, 1. – Platte unten links unter Verlust von 2½ Buchstaben abgerundet. – Der breite weiße Rand dreiseits schwach stockstippig.

Angebots-Nr. 14.742 / EUR  130. (c. US$ 140.) + Versand

William Hogarth, Hudibras II

Sr. Hudibras his passing worth / The manner how he sally’d forth. Des Ritters Hudibras und seines Knappen schwergewichtiger Auszug zu großen Taten, ergeben gegrüßt von einem zu Felde ziehenden Landmann, der dabei einer allein schon ob des Anblicks des Paares erschrockenen Marktfrau den Stand umwirft. Kupferstich von Cook wie vor. Bezeichnet: Plate 2. / Design‘d by W. Hogarth. / Engraved by T. Cook. / Published December 1st. 1801, by G & J. Robinson Paternoster Row London., ansonsten wie vor + 4 Vierzeiler-Untertext. 27,3 x 35,7 cm.

HUDIBRAS II. – Oben innerhalb des weißen Plattenfeldes geschnitten. Unterer und rechter Außenrand minimal stockfleckig. – Auf festem Papier, von schönstem Hell-Dunkel. – VON  OPTISCHER  SOUVERÄNITÄT .

Angebots-Nr. 14.726 / EUR  185. (c. US$ 200.) + Versand

– Dasselbe in Cook’s kleinerer Wiederholung wie vor. Bezeichnet: Pl. II. / Hogarth pinxt. / HUDIBRAS. / T. Cook sculpt. / Published by Longman, Hurst, Rees, & Orme, July 1st. 1807. Bildgröße 14 x 16,8 cm. – Innerhalb des breiten weißen Plattenrandes geschnitten und dieser namentlich dreiseits in der Außenpartie leicht stockig bzw. gebräunt.

Angebots-Nr. 14.727 / EUR  60. (c. US$ 65.) + Versand

– Dasselbe in Hogarth’s Eigen-Radierung/Kupferstich mit der Sayer-Adresse der 1768er Neuauflage und hier im Abdruck von der von Heath überarbeiteten Platte wie vor. Bezeichnet: 2 (verlegerseits) / Wm. Hogarth Inven. et Sculp. / London Printed for Robt. Sayer, Map & Printseller, at No. 53 in Fleet Street., ansonsten mit Titel + Untertext. 27,3 x 34,7 cm. – Abbildung Hogarth-Katalog Zürich, 1983, 2.

Angebots-Nr. 14.728 / EUR  148. (c. US$ 160.) + Versand

William Hogarth, Hudibras III

Hudibras’s First Adventure. Hudibras, die Pistole gezückt, im Kampfe mit knüppelschwingender Rotte, darunter ein einbeiniger Fiedler und ein Schausteller mit Tanzbär. Kupferstich von Cook. (1802.) Bezeichnet: Plate 3, / Design’d by W Hogarth. / Engrav’d by T. Cook, ansonsten wie vor + 4 Zweizeiler-Untertext. 26,7 x 35,7 cm.

HUDIBRAS III. – Unten innerhalb des weißen Plattenfeldes geschnitten, oben auf Plattenkante und dort auch ganz minimal wasserrandig. – Auf festem Papier, von brillantm Hell-Dunkel.

Angebots-Nr. 14.723 / EUR  185. (c. US$ 200.) + Versand

– Dasselbe in Cook’s kleinerer Wiederholung. Bezeichnet: Pl. III. / Hogarth pinxt. / HUDIBRAS. / T. Cook sculpt. / Published by Longman, Hurst, Rees, & Orme, Septr. 1st. 1807. Bildgröße 13,9 x 17,1 cm. – Innerhalb des breiten weißen Plattenrandes geschnitten und dieser dreiseits in der Außenpartie leicht stockig bzw. gebräunt.

Angebots-Nr. 14.724 / EUR  60. (c. US$ 65.) + Versand

– Dasselbe in Hogarth’s Eigen-Radierung/Kupferstich mit der Sayer-Adresse der 1768er Neuauflage und hier im Abdruck von der von Heath überarbeiteten Platte. Bezeichnet: 3 (verlegerseits) / W. Hogarth delin et sculp. / London Printed for Robt. Sayer, Map & Printseller, at No. 53 in Fleet Street., ansonsten mit Titel + Untertext. 27,4 x 34,6 cm. – Abbildung Hogarth-Katalog Zürich, 1983, 3.

Angebots-Nr. 14.725 / EUR  148. (c. US$ 160.) + Versand

William Hogarth, Hudibras IV

Hudibras, catechiz’d. Der Ritter durchgebleut von Maskierten, welchen Spuk eine Dame huldvoll, Knappe Ralpho hinterm Vorhang verfolgen. Kupferstich von Cook. Bezeichnet: Plate 4 / Design’d by W. Hogarth. / Engrav’d by T. Cook. / London Published by G. & I. Robinson Paternoster Row February 1st. 1802., ansonsten wie vor + 4 Sechszeiler-Untertext. 27,5 x 35,7 cm.

HUDIBRAS IV. – Oben innerhalb des weißen Plattenfeldes geschnitten, säurefrei hinterlegte Risse im linken weißen Papierrand. – Auf festem Papier, von brillantem Hell-Dunkel.

Angebots-Nr. 14.738 / EUR  160. (c. US$ 173.) + Versand

– Dasselbe in Cook’s kleinerer Wiederholung. Bezeichnet: Pl. IV. / Hogarth pinxt. / HUDIBRAS. / T. Cook sculpt. / Published by Longman, Hurst, Rees, & Orme, March 1st. 1809. Bildgröße 12,7 x 17 cm. – Innerhalb des breiten weißen Plattenrandes geschnitten und dieser dreiseits namentlich in der Außenpartie leicht stockig bzw.gebräunt.

Angebots-Nr. 14.739 / EUR  60. (c. US$ 65.) + Versand

– Dasselbe in Hogarth’s Eigen-Radierung/Kupferstich im Heath-Abdruck auf starkem. Bezeichnet: 4 (verlegerseits) / W Hogarth Inv. et Sculpt, ansonsten mit Titel + 4 Sechszeiler-Untertext. 27 x 35,5 cm. – Nagler 10-4. – Abbildung des Zweitzustands Hogarth-Katalog Zürich, 1983, 9 (sic, s. o.).

Angebots-Nr. 14.740 / EUR  125. (c. US$ 135.) + Versand

William Hogarth, Hudibras V

Hudibras vanquish’d by Trussa (Hogarth selbst: Trulla). Der Ritter, von einem Weibe besiegt, das gleichzeitig knüttelschwingenden Mob zurückweist. Kupferstich von Cook. Bezeichnet: Plate 5 / Design’d by W Hogarth. / Engrav’d by T. Cook / London Published by G. & J Robinson Pater noster Row April 1st. 1802., ansonsten wie vor + 4 Sechszeiler-Untertext. 27,2 x 35,8 cm.

HUDIBRAS V. – Unten auf Plattenkante geschnitten, im oberen weißen Platten-/Papierrand schwach wasserrandig. – Auf festem Papier, von schönstem Hell-Dunkel.

Angebots-Nr. 14.736 / EUR  149. (c. US$ 161.) + Versand

– Dasselbe in Cook’s kleinerer Wiederholung. Bezeichnet: Pl. V. / Hogarth pinxt. / HUDIBRAS. / T. Cook sculpt. / Published by Longman, Hurst, Rees, & Orme, March 1st. 1808. Bildgröße 13,7 x 17,2 cm. – Innerhalb des breiten weißen Plattenrandes geschnitten und dieser dreiseits in der Außenpartie leicht stockig.

Angebots-Nr. 14.737 / EUR  60. (c. US$ 65.) + Versand

– Dasselbe in Hogarth’s Eigen-Radierung/Kupferstich mit der Sayer-Adresse der 1768er Neuauflage und hier im Heath-Abdruck. Bezeichnet: 5 (verlegerseits) / W Hogarth Invt et Sculp (im Bild unten rechts) / London Printed for Robt. Sayer, Map & Printseller, at No. 53 in Fleet Street., ansonsten mit Titel + 4 Sechszeiler-Untertext. 26,9 x 34,9 cm. – Nagler 10-5. – Abbildung des Viertzustands Hogarth-Katalog Zürich, 1983, 5.

Angebots-Nr. 14.735 / EUR  120. (c. US$ 130.) + Versand

Interessantes  Strafvollzugs-Sujet  I

Hudibras, in Tribulation. Ritter + Ralpho im Stock, verhöhnt von Jung + Alt, ersterer Schuhwerks und Huts beraubt, letzterer ergeben das Anpinkeln seines Schuhs hinnehmend, wozu der Büttel breit lacht. Rechts reich mit Wein behangenes Gemäuer. Radierung + Kupferstich. (1726.) Bezeichnet: 6 (verlegerseits) / Wm. Hogarth Inven. et Sculp., ansonsten wie vor + 4 Sechszeiler-Untertext. 27 x 35,5 cm.

William Hogarth, Hudibras VI

Hudibras VI. – Nagler 10-6. – Abbildung des Zweitzustands Hogarth-Katalog Zürich, 1983, 6. – Heath-Abdruck. – Unwesentlich schwächerer Druck auf starkem Papier. – INTERESSANTES  STRAFVOLLZUGS-SUJET .

Angebots-Nr. 14.733 / EUR  198. (c. US$ 214.) + Versand

– Dasselbe. Kupferstich von Cook in dessen kleinerer Wiederholung. Bezeichnet: Pl. VI. / Hogarth pinxt. / HUDIBRAS. / T. Cook sculpt. / Published by Longman, Hurst, Rees, & Orme, Jany. 1st. 1808. Bildgröße 13,8 x 17,2 cm. – Innerhalb des breiten weißen Plattenrandes geschnitten und vorwiegend in dessen Außenbereich etwas stockig.

Angebots-Nr. 14.734 / EUR  86. (c. US$ 93.) + Versand

Schon  längst  gedacht :

Der  Retortenmensch  aus  der  künstlichen  Gebärmutter

Hudibras beats Sidrophel and his man Whacum. Hudibras beim Alchimisten. Der Ritter als Donnerwetter in einer ihm fremden Welt, in der er auf einen beherzten Magiker und dessen furchtsamen Famulus trifft. Aber auch auf Zeugen der Vergangenheit + Zukunft als da sind ein menschl. Skelett, von dem eine Eule herabschaut, und ein Retortenmensch. Neben Folianten + Reptilien nautisches Gerät wie Jakobsstab, Quadrant, St. Barbaralicht, Fernrohr, Karten + Globen. Radierung + Kupferstich. (1726.) Bezeichnet: 8 / Wm. Hogarth Inven. et Sculp., ansonsten wie vor + 4 Sechszeiler-Untertext. 27,5 x 35,8 cm.

William Hogarth, Hudibras VIII

Hudibras VIII. – Nagler 10-8. – Abbildung Hogarth-Katalog Zürich, 1983, 8. – Heath-Abdruck.

Angebots-Nr. 4.713 / EUR  240. (c. US$ 259.) + Versand

– Dasselbe. Kupferstich von Cook in dessen kleinerer Wiederholung. Bezeichnet: Pl. VIII. / Hogarth pinxt. / HUDIBRAS. / T. Cook sculpt. / Published by Longman, Hurst, Rees, & Orme, March 1st. 1808. Bildgröße 13,7 x 17,4 cm. – Innerhalb des breiten weißen Plattenrandes geschnitten und in dessen Außenbereich etwas stockig.

Angebots-Nr. 8.855 / EUR  125. (c. US$ 135.) + Versand

William Hogarth, Hudibras IX

The Committee. Die Convenanters, Führer der presbyterianischen Schotten, lehnen die ihnen aufzuoktroierende, von Laud (William L., Erzbischof von Canterbury, 1573-1645, große Verdienste um die Univ.-Bibliothek Oxford, enthauptet) als Vertreter königlichen Hochkirchentums verfaßte katholischnahe neue Liturgie ab und verfassen die Convenant als Auftakt der englischen Revolution und verhelfen damit der Herrschaft der Puritaner unter Cromwell zum Sieg. Kupferstich von Cook. (1802.) Bezeichnet: Plate 9 / Designd by W. Hogarth / Engrav’d by T. Cook, ansonsten wie oben. 27,7 x 36,7 cm.

Hudibras IX. – 4 Sechszeiler-Untertext als gekürzter Auszug aus Butler’s Epos. – Von schönem Hell-Dunkel, auf festem Papier. – Oben schwach wasserrandig bei minimaler Berührung auch der abschließenden Bildschraffur und auf Plattenkante geschnitten, doch der Plattenrand selbst breit, unten mit schmalem Rändchen.

Angebots-Nr. 7.597 / EUR  176. (c. US$ 190.) + Versand

– Dasselbe in Cook’s kleinerer Wiederholung, hier gemeinschaftlich mit seinem Sohn. Bezeichnet: Pl. IX. / Hogarth pinxt. / THE COMITTEE. (statt des Serientitels) / T. Cook & Son sc. / Published by Longman, Hurst, Rees, & Orme, Novr. 1st. 1808. Bildgröße 13,3 x 17,3 cm. – Innerhalb des breiten weißen Plattenrandes geschnitten und dieser dreiseits vornehmlich in der Außenpartie leicht stockig bzw. gebräunt.

Angebots-Nr. 8.856 / EUR  60. (c. US$ 65.) + Versand

– Dasselbe in Hogarth’s Eigen-Radierung/Kupferstich mit der Sayer-Adresse der 1768er Neuauflage als Drittzustand und hier im Heath-Abdruck. Bezeichnet: 9 (verlegerseits) / Wm. Hogarth Inven. et Sculp. / THE COMMITTEE / London Printed for Robt. Sayer, Map & Printseller, at No. 53 in Fleet Street., ansonsten mit Titel + 4 Sechszeiler-Untertext, schließend Caried on in the Next Print. 27,4 x 35,7 cm. – Abbildung des 2. Zustands Hogarth-Katalog Zürich, 1983, 10 (sic, s. o.). – Im Wandbereich etwas, ansonsten im Türrahmen partiell schwächer im Druck.

Angebots-Nr. 7.870 / EUR  118. (c. US$ 127.) + Versand

Interessantes  Strafvollzugs-Sujet  II

Hudibras, Triumphant. Der Ritter führt den gefangenen einbeinigen Fiedler zum Stock. Radierung + Kupferstich. (1726.) Bezeichnet: 10 (verlegerseits) / Wm. Hogarth Inven. et Sculp., ansonsten wie vor + 4 Sechszeiler-Untertext. 26,7 x 34,9 cm.

William Hogarth, Hudibras X

Hudibras X. – Nagler 10-10. – Abbildung des Erstzustands Hogarth-Katalog Zürich, 1983, 4 (sic, s. o.). – Heath-Abdruck auf starkem Papier. – INTERESSANTES  STRAFVOLLZUGS-SUJET .

Angebots-Nr. 14.731 / EUR  198. (c. US$ 214.) + Versand

– Dasselbe. Kupferstich in Cook’s kleinerer Wiederholung. Bezeichnet: Pl. X. / Hogarth pinxt. / HUDIBRAS. / T. Cook sculpt. / Published by Longman, Hurst, Rees, & Orme, March 1st. 1809. Bildgröße 13,4 x 17,3 cm. – Innerhalb des breiten weißen Plattenrandes geschnitten und vorwiegend in dessen Außenbereich etwas stockig.

Angebots-Nr. 14.732 / EUR  79. (c. US$ 85.) + Versand

Blatt  XI  unterbricht  die  Satire ,

gebiert  blutigen  Ernst ,

läßt  den  kommenden  Diktator  die  Strippen  ziehn

und  lehrt  Karl I.  das  Fürchten

Doch zuvor zur Einstimmung

Karl I. von England, König, 1624. Von vorn, stehend, mit der Magna Charta in der Linken. Kolor. Holzstich von Richard Henkel nach Franz Skarbina (1849 Berlin 1910). (1881.) Signiert, bezeichnet. 19,3 x 10,5 cm. – Lipperheide Ad 46. – BLÄTTER FÜR KOSTÜMKUNDE NF 138. – Siehe auch die ausführliche Beschreibung.

Angebots-Nr. 14.744 / EUR  60. (c. US$ 65.) + Versand

Das  Zentrum  der  Macht

zur  Zeit  Karl’s I. + Cromwell’s

Warwicum, Northhamtonia … etc. Mit Meilenzeiger und großer Titelkartusche im reizvollen manieristischen Ornamentstil. Kolor. Landkarte 1 : 800 T. in Kupferstich von Gerard Mercator I (Rupelmonde 1512 – Duisburg 1594). Signiert, bezeichnet. 37 x 46,8 cm.

Keuning 90; Koeman 95. – Postum 1595 erschienen und hier vorliegend aus der Hondius-Ausgabe von 1630 mit dem hist.-geograph. Rückseitentext in Latein. – Ins obere Kartenbild hineinreichender Bugfaltenriß hinterlegt.

Mercator, Warwickshire/Northamptonshire

KARTE  des  MITTLEREN  +  SÜDLICHEN  ENGLAND  mit  LONDON

als Mittelpunkt der Grafschaften Warwickshire – Northamptonshire – Huntingdonshire – Cambridgeshire – Suffolk – Oxfordshire – Buckinghamshire – Bedfordshire – Hertfordshire – Essex – Berkshire – Middlesex – Southamptonshire – Surrey – Kent – Sussex. – Nördliche Begrenzung auf der Linie Norwich – Leicester – Walsall , westlich auf der Höhe Birmingham – Salisbury . – Noch mit der Isle of Wight .

Angebots-Nr. 11.435 / EUR  343. / export price EUR  326. (c. US$ 352.) + Versand

Die  Macht  und  das  Parlament

Cromwell’s  symbolischer  Reichstagsbrand

Burning ye Rumps at Temple-Barr. Nieder mit dem Rumpf-Parlament. Die 1653er symbolische Verbrennung des 1648 von Cromwell als Meilenstein seiner weiteren Machtentfaltung von seinen presbyterianischen Mitgliedern gesäuberten Parlaments, das nunmehr Karl I. hinrichtete, statt Verhandlungen mit ihm zu pflegen und damit die puritanische Republik einläutete, die sich indes beinahe zu einer Cromwell’schen Monarchie gemausert hätte. Ort des Geschehens vom 20. April ist das Londoner Stadttor Temple Barr. Einer der Bilderstürmer mit den Convenant der presbyterian. Schotten in Händen, ein anderer hält das Panier hoch:

Down  with  the  Rumps .

William Hogarth, Hudibras XI

Radierung + Kupferstich. (1726.) Bezeichnet: 11 (verlegerseits) / W. Hogarth. Inv delin et sculp (im Bildrand unten rechts) / Burning ye Rumps at Temple Barr. 27,7 x 51,6 cm.

HUDIBRAS XI. – Nagler 10-11. – 6 Vierzeiler-Untertext als gekürzter Auszug aus Butler’s Epos. – Abbildung Hogarth-Katalog Zürich, 1983, 11 (2. Zustand, Bezeichnung „im Bild unten links“!). – Heath-Abdruck auf starkem Papier.

Das  szenenreiche  Blatt

vom  Umgang  der  Macht  mit  Unbotmäßigkeit .

„ Die Verhandlungen, welche das Parlament (1648) inzwischen mit dem (gefangengesetzten) König (Karl I.) aufgenommen hatte, und die ihrem Abschluß nahe waren, riefen nach Cromwells Rückkehr aus Schottland neue Gewaltmaßregeln des Heers hervor … und (so wurde am) 6. und 7. Dec.

das  Parlament  durch  Ausstoßung  aller  presbyterianischen  Mitglieder  gefügig  gemacht “

und zum „Rumpfparlament“ degradiert, um dasselbe aus anderem Anlaß fünf Jahre später

„ durch  Musketiere  auseinander  (zu)  sprengen “

was Gegenstand hiesigen Blattes ist, indes Cromwell sich an die Spitze eines neuen Exekutivrats stellte, sprich über das Parlament. Worin er sich schon acht Jahre zuvor geübt hatte. Denn als er aus durchaus gegebenem zeitlosen Anlaß im April 1645 mittels der sogenannten, Rücktritte zur Folge habenden

Selbstverleugnungsbill

für parlamentarische Sauberkeit sorgte, indem

„ kein  Parlamentsmitglied

ein  bürgerliches  oder  militärisches  Amt  bekleiden  durfte “

behielt „er selbst durch eine Ausnahmebestimmung das Kommando der Reiterei, den zweiten Posten in der Armee“, bei. Gleichwohl

„ die Nachwelt aber ist zu dem Urteil gelangt, daß C. einer der wesentlichsten Begründer von Englands Größe und einer der hervorragendsten Staatsmänner aller Zeiten gewesen ist “

(Zitate aus Meyers Konvers.-Lex., 4. Aufl., IV [1880], 344 f.).

Angebots-Nr. 14.730 / EUR  390. / export price EUR  371. (c. US$ 401.) + Versand

– Dasselbe. Kupferstich in Cook’s kleinerer Wiederholung. Bezeichnet: Pl. XI. / Hogarth pinxt. / HUDIBRAS. / T. Cook & Son sc. / Published by Longman, Hurst, Rees, & Orme, May 1st. 1808. Bildgröße 11,2 x 19,5 cm.

Gegenüber dem, wie vielfach, sicherlich spiegelbildlichen Hogarth-Kupfer (wiederholte Linkshändigkeit) seitenrichtig, wie für Cook mit Ausnahme, siehe seine Wiederholung des 1. Blattes, bekannt. – Innerhalb des breiten weißen, vorwiegend im Außenbereich etwas stockigen/gebräunten Plattenrandes geschnitten.

Angebots-Nr. 8.858 / EUR  135. (c. US$ 146.) + Versand

Knisterndes  Sujet  von  derber  Munterkeit

Sr. Hudibras Encounters the Skimmington (oder The Antichristian Opera). Der Ritter gerät in einen als antichristliche Zeremonie mißverstandenen wüsten Aufzug des alten englischen und schottischen Brauchs der öffentlichen Verhöhnung eines Pantoffelhelden oder gar die Untreue seiner Frau (er)duldenden Hahnreis. Hier beides mit dem zur Linken mit Spinnrocken in der Hand rückwärts hinter der Frau auf das Pferd gesetzten und von dieser mit der Schöpfkelle traktierten Mann. Am Fenster darüber indes der Schneider, dem seine Frau mit der Hand Hörner aufsetzt, wie denn auch eine der beiden Standarten mit Hemd bzw. Frauenrock von Hörnern bekrönt ist. Ansonsten reichlich Lärm mit Pfannen + Töpfen, aber auch Horn + Dudelsack. Kupferstich von Cook. Bezeichnet: Plate XII. / Design’d by W. Hogarth. / Engrav’d by T. Cook. / London Published by G. & I. Robinson Pater noster Row February 1st. 1802., ansonsten wie vor + 6 Sechszeiler-Untertext. 29 x 51,1 cm.

William Hogarth, Hudibras XII

HUDIBRAS XII. – Kleiner Ausriß im breiten weißen Oberrand, im rechten zwei schwache Wasserränder. – Auf festem Papier. – Von schönstem Hell-Dunkel.

Angebots-Nr. 7.600 / EUR  322. / export price EUR  306. (c. US$ 330.) + Versand

– Dasselbe in Cook’s kleinerer Wiederholung, hier wiederum gemeinsam mit seinem Sohn. Bezeichnet: Pl. XII. / Hogarth pinxt. / HUDIBRAS. / T. Cook & Son sc. / Published by Longman, Hurst, Rees, & Orme, May 1st. 1808. Bildgröße 11 x 19,4 cm. – Dreiseits innerhalb des breiten weißen, partiell etwas altersfleckigen Plattenrandes geschnitten.

Angebots-Nr. 8.859 / EUR  84. (c. US$ 91.) + Versand

– Dasselbe in Hogarth’s Eigen-Radierung/Kupferstich im Heath-Abdruck. Bezeichnet: 12 (verlegerseits) / W. Hogarth Inv. et Sculp (im Bildrand unten links), ansonsten mit Titel + Untertext. 27,4 x 51,7 cm. – Abbildung Hogarth-Katalog Zürich, 1983, 7.

Angebots-Nr. 7.873 / EUR  248. (c. US$ 268.) + Versand


„ I have seen your excellent promo for this item (referring the Diego Ribeiro map) and I may be interested in acquiring it for a very important gift … “

(Mr. M. A. B., December 5, 2008)